Logo Stier

Antonio Máro

Biographie

Antonio Máro (* 1928 in Catacaos, Piura, Nord-Peru) ist ein peruanischer Künstler und Arzt.

Antonio Máro findet höchste Anerkennung in der internationalen Kunstszene mit seinem eigenen Stil: "Abstrakter Expressionismus".

Seine mythischen Quellen liegen in seiner Heimat. Die präkolumbianische Kunst und Kultur Perus bildet den geistigen Ursprung seines Schaffens.

Sein erster Lehrer war der bekannte Künstler Ricardo Grau, ein Belgier, seinerzeit Direktor an der Kunstakademie von Lima.

1950 kam Máro als Medizinstudent nach Deutschland und studierte nebenher bei Willi Baumeister Kunst in Stuttgart. In diesem berühmten Künstler fand Máro den Lehrmeister und Wegweiser für seine künstlerische Zukunft, in der sich Abstraktion und figurative Elemente begegnen.

Er bereicherte die europäische Farbpalette um metallische Farben und entwickelte seine eigene Technik, den Contraplano: Gegenebenen = übereinander gelegte Farbschichten, die durchscheinen und die er mit Chemikalien teilweise wieder wegtupft. Dadurch und durch das Abschatten an den Rändern der einzelnen Farbflächen bekommt das Bild für den Betrachter fast einen dreidimensionalen Charakter - Wahrnehmungsräume, die über das eigentliche Format des Bildes hinausragen.

Dadurch entstand seine unverwechselbare Handschrift, die ihm internationale Anerkennung sicherte.

Antonio Máro beschäftigt sich auch mit Original-Farbradierungen, Lithografien und Skulptur in verschiedenen Materialien wie Holz, Edelstahl, Bronze und Keramik.

Stationen seiner Künstlerlaufbahn sind zahlreiche internationale Einzelausstellungen in Museen und Kulturinstituten sowie die Teilnahmen an Biennalen und Kunstmessen, sowie zahlreiche Auszeichnungen und Preise.

Máro bei der Arbeit mit Sohn Rafael

Maro 44 x 57 - sig Contraplanum auf Papier

Maro 49,8 x 99,82 -Masken . Öl auf Lw.

Maro 109,5 x 129,5 - AVG - Öl auf LW sig

Maro 119,5 x 89,5 - Pairade, Öl auf Lw sig

Top ↑